Wonach suchen Sie?

Der Natur auf der Spur im Biosphärenreservat Rhön

LASS DICH VON DER NATUR INSPIRIEREN

Das Biosphärenreservat Rhön zählt zu den großartigsten Naturparks und Erholungslandschaftten Mitteleuropas.
Die von urwüchsigen Basaltkuppen gebildete Landschaft mit endlosen Matten und einsamen Hochflächen, dunklen Hochmooren,
ausgedehnten Buchenwäldern und klaren Bächen nimmt in der Vielfalt der deutschen Mittelgebirge einen besonderen Platz ein.
Hier findest Du Ruhe und Erholung und entdeckst immer ein neues Detail in unberührter Natur.


 

Der Sternenpark Rhön

Nicht nur bei Tageslicht beeindruckt die Rhön als Land der offenen Fernen, sondern gerade auch nach Sonnenuntergang. Mit einer relativ dünnen Besiedlung (86 Einwohner/qm) kann man hier eine natürliche Nacht mit sternenreichem Himmel erleben. In klaren, mondlosen Nächten sind tausende Sterne, die Milchstraße, das Zodiaklicht und andere schwächere Himmelsobjekte sichtbar.

Viele Rhöner Tiere, Pflanzen und Insekten sind nachtaktiv und daher auf eine intakte Nachtlandschaft angewiesen. Aber auch der Biorhythmus des Menschen wird durch zu viel künstliches Licht gestört. Zum Schutz und zur Bewahrung dieser selten gewordenen Nachtlandschaften haben sich viele Rhöner Kommunen freiwillig dazu verpflichtet, zukünftig Lichtverschmutzung zu reduzieren und umweltverträglichere Beleuchtungslösungen zu kultivieren. 

Entdecke diese unbekannte Welt auf eigene Faust oder auf einer Sternguckerwanderung in Begleitung unserer zertifizierten Sternenparkführer.

 

 

Führung buchen  
 

Sternenparkseite

Das Grüne Band - ein ganz besonderes Biotop

Fast 40 Jahre lang war Deutschland durch Stacheldraht und Mauern in zwei Hälften geteilt. Auf 250 Kilomentern verlief diese für Menschen undurchdringliche Grenze auch durch die Rhön. Die Ruhe und Abgeschiedenheit in einer einmaligen Kombination von Berglage, ungestörten Waldbereichen und offen gehaltenen Landschaften verschaffte gleichzeitig der Natur eine Atempause. Der Grenzstreifen wurde somit zum Refugium für seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten und zu einem der größten und bedeutendsten, länderübergreifenden Naturschutzgebiete Deutschlands.

Diese einzigartige Naturlandschaft kannst Du im Zuge einer individuellen Wanderung entlang des Wanderweges " Das Grüne Band" oder einer geführten Wanderung mit den Rangern des Biosphärenreservats Rhön erleben.


 

 

 

Etappen Grünes Band

Unterwegs mit den Rhön-Rangern 

Die Ranger des Biosphärenreservats Rhön sorgen für den Schutz von Pflanzen und Tieren und werben für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur. Im Bereich der hessischen Rhön sind sie durch zahlreiche Themen-Führungen bekannt, die meist regelmäßig von April bis Oktober jeden Freitag um 14 Uhr an wechselnden Orten stattfinden.

Die Führungen sind kostenfrei und auch für Familien mit Kindern besonders zu empfehlen. Festes Schuhwerk ist erforderlich und für die Verpflegung ist selbst zu sorgen. Details über die Rhön-Ranger-Führungen erfährst Du über die Rubrik Veranstaltungen auf der Website des Biosphärenreservats Rhön.

Möchtest Du regelmäßig die Rhöner Natur erkunden? Dann sind die Junior Ranger-Gruppen genau das Richtige. Mehr dazu erfährst Du auch beim Biosphärenreservat Rhön.

 

 

 

 

Programm BR Rhön

Kräuterwanderungen und -workshops

Unsere Naturheilpraktikerin und Kräuterexpertin Susanne Becker zeigt Dir anhand eines kleinen etwa 1,5-stündigen Spazierganges rund um den Tanner Ortsteil Schlitzenhausen die wild wachsenden Kräuter der Rhön. Du erfährst viel Wissenswertes über die Verwendung der verschiedenen Kräuter und Pflanzen in Küche und Hausapotheke oder lernst das Aussehen und wichtigsten Merkmale zu Ihrer Bestimmung.

Susanne zeigt Dir die natürlichen Standorte und erklärt, worauf beim Sammeln zu achten ist. Erfahre die Kraft der Natur hautnah und sammele durch Riechen und Schmecken vielfältige Eindrücke.

Hast Du noch etwas mehr Zeit? Dann empfehlen wir Dir die halbtägigen Kräuterworkshops mit Kräutersuche, -verarbeitung und
-verzehr. 

 

 

 

 

Termine

Angeln in der Ulster

Das Angeln sorgt für einen inneren Ausgleich und ist gut für die Seele. Im Tanner Abschnitt der Ulster ist das Angeln grundsätzlich erlaubt, genauer gesagt das Fliegenfischen. Bedingung ist natürlich der Besitz eines gültigen Fischereischeins. 

Du erhälst eine entsprechende, zeitlich begrenzte Fischereierlaubnis des Angelsportvereins Tann sowie Erläuterungen zur Revierkarte gegen eine Gebühr von 20,- € in unserer Tourist-Information. Gefangen werden dürfen Äschen und Bachforellen.

Wir wünschen Dir einen erfolgreichen Aufenthalt und viel "Petri Heil".

 

 

 

Für mehr Informationen zu den Rhöner Naturerlebnissen stehen Dir die Mitarbeiter*innen der Tourist-Information gerne zur Verfügung

Michael Zörgiebel
Leitung Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit

06682 9611-11
m.zoergiebel@tann-rhoen.de

+

Zuständig für:

Tanner Museen
Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit
Wanderwege
Veranstaltungen
Vereinsförderung
Seniorenbetreuung
Führungen
Betreuung Internetauftritt

Raum
Naturmuseum, Marktplatz 6

Bettina Herbst
Tourist-Information

06682 9611-12
b.herbst@tann-rhoen.de

+

Zuständig für:

Buchung Führungen
Touristinformation
Tanner Museen
Wanderwege
Veranstaltungen
Ferien-Aktiv-Woche
Seniorenbetreuung
Vermietung Bürgerhäuser
 

Raum
Naturmuseum, Marktplatz 6

Öffnungszeiten Tourist-Information

April bis Oktober

Montag
09.00 bis 11.30 Uhr und
13.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag bis Freitag
09.00 bis 17.00 Uhr

Samstag und Sonntag
10.00 bis 17.00 Uhr

Feiertage in der Saison
10.00 bis 17.00 Uhr

November bis März

Montag bis Freitag
09.00 bis 11.30 Uhr

Montag bis Mittwoch
13.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
13.00 bis 15.00 Uhr