Tann (Rhön) auf Facebook

 

Tann (Rhön) auf YouTube

 

       

 

Durchführung der Trinkwasserverordnung

                                     

Nach § 21 Abs. 1 der Trinkwasserverordnung (TWVO) vom 02.08.2013 sind im Trinkwasser verwendete Zusatzstoffe zur Trinkwasseraufbereitung regelmäßig den Anschlussnehmern bzw. Verbrauchern mitzuteilen.
 
Hiermit wird bekanntgegeben, dass in nachfolgend aufgeführtem Versorgungsbereich der Stadt Tann (Rhön) das Trinkwasser mittels Zugabe von Natrium-Hypochlorit dauerhaft aufbereitet bzw. entkeimt (gechlort) wird: 
  • Versorgungsbereich Kleinfischbach
Der Zusatzstoff „Natrium-Hypochlorit“ ist nach der TWVO zur Aufbereitung von Trinkwasser zugelassen und nicht gesundheitsschädlich. Die Grenzwerte der TWVO für Restgehalte an freiem Chlor im Ortsnetz werden überwacht und eingehalten. Es wird darauf hingewiesen, dass gechlortes Wasser allerdings für Aquarien ungeeignet ist.
 
Sobald die Chlorung aufgehoben werden kann, wird die Bevölkerung entsprechend informiert.
 
Des Weiteren wird das Trinkwasser des Tiefbrunnen Oberrückersbach zum Zwecke der Einstellung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts/ph-Wert-Anhebung (Entsäuerung zur Vermeidung von Rohrleitungskorrosionen) über dolomitisches Filtermaterial behandelt (erforderliche und zugelassene Zusatzstoffe: Calciumcarbonat und Magnesiumoxid). Das Trinkwasser des Tiefbrunnen Oberrückersbach versorgt folgende Ortsteile:
 
Oberrückersbach, Unterrückersbach, Altschwambach, Neuschwambach, Aura, Brauertshof und Teilbereich von Esbachsgraben (Hs.-Nr. 8, 10, 11, 14, 15 und 16).
 
Tann (Rhön), den 05.12.2014
 
Der Magistrat der
Stadt Tann (Rhön)
                                                                      
gez.:
Dänner, Bürgermeister

 

 

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

mehr...

Ab sofort: Die große Rhöner Geschichtsausstellung im Naturmuseum

mehr... mehr...

 

Zum Seitenanfang Seitenanfang  Zu Favoriten hinzufügen Zu Favoriten hinzufügen  Datenschutz Datenschutz